Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Gröticke & Partner GmbH
Bahnhofstraße 15
34477 Twistetal
Telefon: 05631 9755-0

Ingenieurbauwerke in der Abwasserentsorgung

Kläranlagen dienen der Reinigung des Abwassers und der Sauberhaltung unserer Gewässer und Grundwasserreserven. Dabei kommen mechanische, biologische und chemische Verfahren zum Einsatz.

Nachdem eine praktisch flächendeckende Abwasserentsorgung sichergestellt ist, ergeben sich die wesentlichen Aufgabengebiete – so auch die des Ingenieurbüros Gröticke & Partner – heute zu:

  • Sanierung, Erweiterung und Optimierung vorhandener Anlagen
  • Umstellung auf energieeffiziente und wartungsarme Anlagentechnik
  • Anlagenausbau durch zusätzliche Reinigungsstufen aufgrund der steigenden Reinigungsanforderungen
  • Neuordnung der Schlammbehandlung, Entwässerung, Trocknung sowie alternative Entsorgungswege.

Regenwasser aus bebauten Gebieten soll ortsnah dem Gewässerkreislauf wieder zugeführt werden. Schädigende Einflüsse für den Gewässerhaushalt wie

  • erhöhte Abflussmengen und kurzfristige hohe Abflussspitzen sowie
  • Verschmutzung durch die Belastung der Flächen

sollen durch Rückhaltemaßnahmen und klärtechnische Behandlung gemindert werden. Das so behandelte Niederschlagswasser wird dem Gewässer oder über Versickerung dem Grundwasser wieder zugeleitet.

Die Regenwasserbehandlung von im Mischsystem entwässerten Flächen erfolgt über separate Entlastungsbauwerke. Spülstöße und Schmutzmengen werden zurückgehalten und die die Kläranlage überlastenden Mengen dem Gewässer zugeführt. Mess- und Regelschächte steuern den Abfluss zur Kläranlage; Regenüberlaufbauwerke mindern die stoffliche Gewässerbelastung. Entsprechende Bauwerke zur Regenwasserbehandlung können sein

  • Regenüberläufe
  • Regenüberlaufbecken, z.B. als Durchlaufbecken
  • Regenrückhaltebecken, aus Stahlbeton oder als Erdbecken sowie Rigolenversickerung.