Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Gröticke & Partner GmbH
Bahnhofstraße 15
34477 Twistetal
Telefon: 05631 9755-0

Konzeptionelle Planungen für die Wasserversorgung

Die Versorgung der Endverbraucher mit Trinkwasser sowie auch die Bereitstellung von ausreichenden Löschwassermengen im Brandfall muss selbst in Spitzenabnahmezeiten oder in den trockenen Jahrezeiten zu jedem Zeitpunkt sicher gestellt werden können.

Um dies gewährleisten zu können, bedarf es grundlegender konzeptioneller Überlegungen, unter anderem zu den benötigen Trinkwassermengen je nach Vorsorgungsgebiet, der Schüttung von Gewinnungsanlagen und den benötigten Versorgungsdrücken - und dies für verschiedene Betriebszuständen und unter Berücksichtigung externen Einflüsse.

WSGMAR

Entsprechend den individuellen Strukturen des jeweiligen Wasserversorgungsnetzes sind für die verschiedenen konzeptionellen und planerischen Tätigkeiten zahlreiche statistische Daten über den Betrieb zusammen zutragen (z.B. Einwohnerzahlen und -entwicklung, Leitungs- und Bauwerksdatenbank, Mengenmessungen und Verbräuche) und wenn nötig zusätzliche Daten zu erheben.

SchemaVOE 

Die Planungen und hydraulischen Berechnungen sollen alle relevanten Randbedingungen berücksichtigen. Dies ist aber nur möglich, wenn auch alle relevanten Daten vorliegen und aus- bzw. verwertet werden können. Computergestützt lassen sich so ganze Versorgungsnetze virtuell errichten und individuelle Betriebszustände simulieren. Ingenieurtechnischer Verstand ist für die praxisgerechte Umsetzung von Optimierunqsmaßnahmen unerlässlich.

StanetBRI

Zu unseren Leistungen zählen die Aufstellung von

  • Wasserversorgungskonzepten

  • Generalwasserversorgungsplänen

  • Netzdruck- und Löschwasserberechnungen

  • Berechnungen und Nachweise zur Leitungsnetzoptimierung.